Motorradfahren – Touren, Tipps und Tricks auf Bikerwelt.at

“The second best feeling” – So nannte Continental in einer Werbekampagne vor vielen Jahren das Motorradfahren. “Das zweitbeste aller Gefühle”, die pure Begeisterung, die Motorradfahrer auf ihrem Bike erleben. Für Außenstehende oft nicht nachvollziehbar, ist es das Größte für jeden Biker: Sich mit seinem Motorrad in Einklang zu bringen, dieser besondere Kick beim Beschleunigen, die Lust an der Bewegung, der Tanz in der Schräglage. Es dreht sich alles um das Wesen, die Essenz, den Kern des Fahrens auf zwei Rädern: Fahrspaß pur auf dem Motorrad.

Beliebte Reiseziele

Österreich

Österreich bietet eine großartige Auswahl an traumhaften Motorradtouren durch das ganze Land.

Österreich Beitragsbild

Italien

La Dolce Vita in Italien, eine der beliebtesten Destinationen für sonnenhungrige Motorradfahrer

Italien Beitragsbild

Griechenland

Mediterraner Charme, sonnendurchflutete weiß-blaue Inselwelt der Ägäis und einzigartige landschaftliche Reize.

Griechenland

„Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.“

Motorradfahren – Das schönste Hobby der Welt

Motorradfahren bedeutet für viele ein Gefühl der ultimativen Freiheit. Doch hast du dir schon einmal überlegt, aus welchem Grund du eigentlich Motorrad fährst? Damit ist nicht gemeint, wie du zu deinem Motorrad gekommen bist – sondern was dich am Motorradfahren so fasziniert! Jeder Motorradfahrer hat seine ganz persönlichen Gründe, warum er sein Bike dem Auto vorzieht. Wir haben 5 Gründe zusammengefasst, warum wir unser Motorrad so lieben:

Motorrad Fahrspaß

1. Fahrspaß

Ganz klar Grund Nummer 1: Der Spaßfaktor. Es gehört ganz einfach zum Motorradfahren dazu. Als Biker kennst du das Gefühl, dich in eine Kurve zu legen – das ist mit keinem anderen Fortbewegungsmittel annähernd vergleichbar.

Die Freude am Fahren weckt das Kind in uns und wird zum puren Vergnügen. Dabei kann Fahrspaß hinter jeder Kurve warten, auf jeder Strecke erneut erlebt werden und in jedem Moment neu beginnen.

Motorradfahren Mobilität

2. Mobilität

Du bist mit keinem anderen Fahrzeug so mobil wie mit deinem Bike. Natürlich kannst du auch mit deinem Auto, Fahrrad oder Bus von A nach B kommen! Aber wirklich mobil wirst du dich als Biker nur auf deinem Motorrad fühlen. Durch die geringere Größe des Motorrades im Vergleich zum Auto kommst du an beinahe jeden Ort. Kein Weg ist zu schmal, keine Straße zu schlecht. Das macht wahre Mobilität aus!

Je nach Verkehrssituation und Wetter macht die Fahrt auf dem Motorrad natürlich nicht immer gleich viel Freude. Darum musst du im Straßenverkehr immer besonders aufmerksam sein, um in keinen Verkehrsunfall verwickelt zu werden. Doch trotz des erhöhten Gefahrenrisikos ist das Motorradfahren immer ein Erlebnis, eine Flucht aus dem Alltag, ein Fest für die Sinne. Es gibt immer einen Grund, um aufs Bike zu steigen.

Motorradfahren live dabei

3. Live dabei

Mit deinem Motorrad bist du live dabei: Am Verkehr, am Wetter, am Fahrtwind, an der Freiheit, an der Umwelt. Du bist bereits während deiner Fahrt auf dem Motorrad mitten im Geschehen. Spürst den Wind, die Sonnenstrahlen, den Regen, den Duft der Freiheit. Du bist auf deinem Motorrad nicht in einer Hülle gefangen und von der Außenwelt abgetrennt. Näher kannst du an deiner Umwelt nicht dran sein!

Motorradfahren Gemeinschaft

4. Gemeinschaft

Wo du auch unterwegs bist, triffst du auf Gleichgesinnte und findest schnell Anschluss. Egal, ob bei einer Motorradtour im Urlaub oder einer kleinen Fahrt nach dem Feierabend – du bist nicht allein. Die Leidenschaft für das Motorradfahren verbindet und ehe du es dich versiehst, bist du mitten im Gespräch über das schönste Hobby der Welt.

Solidarität und Hilfsbereitschaft untereinander ist bei Motorradfahrern das oberste Gebot! Dabei ist der Motorradfahrergruß ein Zeichen dieser gemeinschaftlichen Philosophie. Viele Biker genießen auch den Zusammenhalt in speziellen Motorradclubs. Dabei gibt es unter anderem auch Clubs, deren Motorradfahrer sich nach den gefahrenen Modell zusammenfinden wie:

Außerdem gibt es Motorradclubs, die sich nach anderen gemeinsamen Merkmalen organisieren, wie zum Beispiel eine Mitgliedschaft nur für Frauen.

Motorradfahren Kosten

5. Kosten

Auch, wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint: Motorradfahren ist günstig. Vor allem, wenn du bedenkst wie viel ein vergleichbares Auto kostet. Aufgrund des geringen Spritverbrauchs bist du auch auf dem Weg zur Arbeit günstig unterwegs. Ein weiterer Pluspunkt für das Motorrad ist natürlich auch die vereinfachte Parkplatzsuche.

Selbstverständlich ist die Anschaffung eines Motorrads mit Kosten verbunden. Dabei kommt es auf deine Vorlieben an: Bestimmte Modelle machen Leuten mehr Spaß als andere. Hier kommt es auf die persönlichen Bedürfnisse an, auf welches Motorrad deine Wahl fällt. Es gibt herausstechende Unterschiede zwischen den einzelnen Motorrädern, Typen und Konzepten!

Motorradfahren ist auch im Urlaub recht kostengünstig – ganz abgesehen vom Spaßfaktor, der seinesgleichen sucht. Mit dem Motorrad im Urlaub fährst du so lange wie du willst und suchst dir dann eine nette Pension. So genießt du maximale Flexibilität und kannst dir viel Geld sparen! Doch Achtung: Wenn es mit dem Motorrad auf eine Tour ins Ausland geht, gelten oft abweichende Vorschriften.

Einen Blick wert

Honda CMX500

Honda CB500F

Honda CB500F

BMW R 1200 GS

BMW R 1200 GS

motorrad