Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Veröffentlichung in einem anderen Medium (auch auszugsweise) bedarf der schriftlichen Zustimmung der Seitenbetreiber.

Tjaky & Rudi
 
office@bikerwelt.at      
 
  NEWS
News-Archiv
 
  Niederösterreich
Niederösterr. - Burgenld.
Niederösterr. - Steiermark
Salzburg
Salzburg - Kärnten
Salzburg - Oberösterreich
Salzburg - Tirol
Salzburg - Steiermark
Oberösterr. - Steiermark
Kärnten
Wien

Griechenland 2007
Griechenland 2006
Griechenland 2005
Griechenland 2004
Griechenland 2003
Griechenland 2002
Griechenland 2001
Griechenland 1999
Bikerclubs Griechenland
 
  Bikerszene in Österreich
Clubs, Vereine, ...
Dachorganisationen
Events-Berichte
Biker-Benefiz Nachlese
Fahren im Konvoi
Motorradkalender

Bikerwelt-Aufnäher
 
  Sicherheitstipps
Schutzkleidung
Anhalte-/Überholweg
Neueinsteiger-Eckerl
Gefahren
Verkehrszeichen
Bastelstunde
Buchtipps
Bikerfreundliche Betriebe
Puzzles
Fotoimpressionen
Bikerwitze
Comix
An den Pranger
Tattoo
Forum
Grusskarten
Gästebuch
 
  Pioniere der Schotterstraße
Das Tagebuch
Italien 1956
 
  Touren-Links
Priv. Biker-Sites
Firmen
Organisationen
Motorrad-Recht
Wetter
Zeitschriften online
Linktausch
 
  Verkehr
Tourismus
 
  Wir
Unsere Motorräder
Geschichte der Bikerwelt
Pressespiegel
e-mail
Impressum
   
  seit 17.4.2000




EVENTS - BERICHTE

Die Kirchberger GuzzistenMotoguzzi-Treffen in Kirchberg/Wechsel
30. 6. - 2. 7. 2000

Das Treffen beginnt Freitag Mittag, wo sich im "Salettl-Mamas", der Stammkneipe der 8 Kirchberger Guzzisten, bei Lagerfeuer, Fischgrill und Jam-Session die Organisatoren mit ihren Stammfahrern und erstmalig teilnehmenden Freunden auf die Wochenendaktivitäten einstimmen. Das Programm für Samstag ist breit gesteckt.

Foto: Rudi, TjakyGrüppchenweise schwingen sich Interessierte auf die Motorräder, die so gar nicht nur Moto Guzzis sind. Sie fahren in die Landschaft hinaus. Die einen auf die ca. 2stündige Vormittagsausfahrt, die anderen zur Besichtigung der Tropfsteinhöhle. Wieder andere starten zur Mühlen- oder Wolfgangskirchenbesichtigung. Für die Sportlichen wird Bogenschießen angeboten.
Wer keine Lust zu einer Ausfahrt hat, hat kaum Chance zur Langeweile. Gleich neben dem Platz, wo Bierkistenklettern betrieben wird, liegt das Freibad.

Markus Adamez, Foto: Rudi, Tjaky In kurzen Abständen zeigt Markus Adamez seine Trial-Vorführungen.
Wer’s nachmachen will, bekommt seine Chance. Ein Trial-Bike steht zur Verfügung und auch der Parcour und das Bachufer. Baggern ist angesagt! Entweder mit der Nachbarin beim exzellenten Mittagessen zu bürgerlichen Preisen. Zum anderen mit einem echten Bagger, mit dem man Tennisbälle von einer Kiste in eine Scheibtruhe umfüllen soll.

Foto: Rudi, Tjaky Nicht zu vergessen die Bikes, deren Anzahl sich ständig vergrößert. Bald ist der Parkplatz übervoll. Da gibt es viel zu sehen und zu plaudern. Um 15:30 wird zur Präsentationsfahrt gerufen, zuvor jedoch in einer "Aktion Herzblatt" jene Mädels verlost, die mitfahren wollen, jedoch keinen Fahrpartner haben. Bei einem Wolkenbruch lernen die Pärchen sich kennen. Kaum geht die Fahrt los, bricht die Sonne durch und trocknet die Straßen auf.

Foto: Rudi, Tjaky Von Kirchberg fahren 107 Bikes traumhaft diszipliniert und an allen Kreuzungen bestens durch die örtliche Gendarmerie abgesichert, über Feistritz zur B54. Weiter geht’s bis Aspang, dann nach St. Corona, über eine gut ausgebaute Serpentinenstrecke zurück nach Kirchberg. Im Forellenzentrum "Wechselforelle" wartet ein exzellentes Buffet mit vielerlei Arten von Fischaufstrichbroten und Fischen sowie Getränke auf uns. Im Teich der Familie Hübner kann man sich Forellen und Saiblinge selbst angeln – aber dazu hatten wir keine Zeit. Zurück zum Festplatz. Dort baut bereits die Gruppe "The Untouchables" ihr Equipment für die Abendshow auf. Wir plaudern inzwischen ein bißchen mit den Veranstaltern.

Foto: Rudi, Tjaky Das ist schon das 6. Kirchberger Moto Guzzi-Treffen. Wie kamt ihr auf die Idee, so etwas zu veranstalten?
"Die Idee kam uns in Kalifornien, wo wir allerdings mit dem Auto unterwegs waren, als wir in der Nacht kurz vor unserem Ziel eine 150 Meilen lange Umleitung fahren mußten. Wir waren total müde und geschlaucht und irgendwie kamen wir dann auf die Idee, so ein Treffen zu veranstalten", erzählt Heisch (Hans Rennhofer), einer der 8 Organisatoren.

War es einfach, hier in Kirchberg so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen?
"Anfangs überhaupt nicht. Die Bevölkerung hatte große Angst vor den 'Wüden mit ihren Maschinen'. Im ersten Jahr hatten wir fast keine Unterstützung. Das hat sich geändert, als die Menschen gesehen haben, daß das Fest friedlich verläuft, die Biker ruhige Leute sind und keinem was zuleide tun."

Man kann Gästezimmer über euch reservieren lassen. Wir haben aber auch gesehen, daß die Turnhalle und eine Campingwiese gratis zur Übernachtung bereitstehen. Das ist ziemlich ungewöhnlich.
"Das war anfangs gar nicht leicht mit der Turnhalle. Wir mußten mit vielen Leuten reden, um das zu erreichen. Natürlich hat die Schule Angst, daß etwas beschädigt werden könnte. Aber in den letzten Jahren haben sich die Biker dort prima verhalten. Und jedes Jahr geht es ein bißchen besser, wenn die Menschen hier feststellen, daß unsere Biker in Ordnung sind."

Foto: Rudi, Tjaky Die "Präsidentin" (Vroni, links im Bild) erzählt uns gerne über die Teilnehmer.
"Sechs Fahrer sind aus Slowenien angereist, einige aus Deutschland. Wir freuen uns, daß diese Veranstaltung immer internationaler wird. 172 haben sich am Info-Stand angemeldet. Es sind aber weitaus mehr Bikes, denn die 'Nicht-Guzzisten' scheuen sich noch ein bißchen und spielen lieber Zaungäste. Dabei sperren wir die Nicht-Guzzis keinesfalls aus."

Wir sehen da einige Preise im Hintergrund aufgebaut. Für wen sind denn die?
"Es werden die Besten bei den Bewerben Bierkistenklettern und Wettbaggern geehrt. Preise bekommen auch die am weitest Angereisten – generell und aus jedem Bundesland. Bei den Wienern losen wir aus – da kann man das schwer feststellen. Weiters bekommt der älteste Biker eine Anerkennung und die älteste Guzzi."

Günther Majcen, Foto: Rudi, Tjaky Least but not last – denn es treffen am späten Nachmittag immer noch Guzzi-Fans ein – betritt einer der Sponsoren, Günther Majcen, den Platz. Er hat die Vertretung für Moto Guzzi, Aprilia und Suzuki in Graz: "Ich muß zu vielen derartigen Veranstaltungen fahren. Aber hier bin ich besonders gerne, denn hier ist es gemütlich. Es gibt keine Raufereien. Die Leute sind einfach in Ordnung."

Am Sonntag treten wir nach einem ausgedehnten Frühstück und einer gebührenden Verabschiedung, um einige Freunde und Guzzierfahrung reicher, die Heimreise an.

Foto: Rudi, Tjaky Ein besonderes Lob gebührt beim 6. Kirchberger Moto-Guzzi-Treffen den 8 Organisatoren: Fries, Pezi, Heisch, Maki, Hübsi, Wolferl, Joe und der Präsidentin Vroni, sowie den Gendarmen, die den Konvoy so excellent abgesichert haben. An dieser Veranstaltung ist absolut nichts auszusetzen. Sowohl für die Aktiven als auch für jene, die das ganze in Ruhe erleben wollen, ist bestens gesorgt. Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei!!!

Foto: Rudi, Tjaky Foto: Rudi, Tjaky

Foto: Rudi, Tjaky Foto: Rudi, Tjaky


Zurück zur Veranstaltungsübersicht



© Copyright by Tatjana Suchovsky & Rudi Benesch
Die Inhalte dieser Website haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, können jedoch keine Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit übernehmen. Wenn du einen Fehler oder missverständliche Passagen entdeckst, bitten wir um eine Mitteilung per E-Mail.